Abdallah Qumhawi

Wie heissen Sie?
Abdallah Qumhawi

Was ist Ihre Position in dieser Institution?
Ich bin der Leiter dieser Institution.

Beschreiben Sie bitte Ihre Arbeit.
Zurzeit begleiten wir rund 100 Kinder im S.O.S Kinderdorf Bethlehem. Die Kinder kommen teilweise schon im Alter von 2 Jahren zu uns in die Obhut. Wir begleiten und betreuen dann diese Kinder bis ins Erwachsenenalter.

Wie verwerten sie das Brot von House of Bread?
Bei den täglichen Mahlzeiten.

Inwieweit hilft ihnen das Brot?
Wir sind sehr dankbar für das Brot. Mir ist es besonders wichtig zu betonen, dass diese Brotspende vielleicht nur eine kleine Hilfe in vielerlei Augen darstellt. Meine Meinung ist jedoch, dass viele kleine Dinge, etwas Grosses bewirken können.

Link: SOS-Kinderdoerfer.de

Abdallah Qumhawi
S.O.S Kinderdorf Bethlehem

Adel Wahsh

Wie heisst du?
Adel Wahsh, 52 Jahre alt.

Weshalb beziehst du täglich Brot von uns?
Ich habe leider nur einen Arm und kann deshalb nicht gut arbeiten. Mit meiner Frau zusammen haben wir sechs Kinder.

Zusätzlich zu deinem Brot erhältst du weiteres Brot. Wen belieferst du damit?
Verschiedene Familien in Bethlehem.

Beschreibe doch in welcher Situation sich die Menschen befinden, welche wir mit Brot versorgen?
Die meisten Familien sind arm, weil es vielen Familien an Arbeit fehlt. Bei den anderen fehlt ein Familienmitglied wie zum Beispiel der Vater, welcher sonst für das tägliche Brot sorgt.

Wie reagieren die Menschen auf das Brot?
Kulturell natürlich zurückhaltend, sind aber sehr dankbar für das gespendete Brot.

Was möchtest du uns noch mitteilen?
Ich verteile das Brot gerne an die Bedürftigen und wünsche mir, dass es kontinuierlich weitergeht.

Adel Wahsh

Aitaf Jwbran

Wie heissen Sie?
Aitaf Jwbran

Sie bekommen täglich kostenloses Brot vom House of Bread. Wen beliefern Sie damit?
Ich arbeite im Shop meines Bruders. Viele Menschen haben nicht genug Geld um sich ausreichend mit Lebensmittel zu versorgen. Ich beliefere bis zu 10 Familien täglich.

Beschreiben Sie doch bitte in welcher Situation sich die Menschen befinden, welche  mit Brot versorgt werden?
Die Menschen befinden sich in unterschiedlichen Lebenssituationen. Beispielsweise kommt täglich ein taubstummer Mann mit seinem Bruder vorbei um Brot abzuholen. Viele von den Empfängern sind aber auch Witwen, die sich alleine um ihre Familien kümmern müssen.

Wie reagieren die Menschen auf das Brot?
Die Menschen sind sehr dankbar, weil das Brot ihnen wirklich in ihrem Alltag hilft.

Was möchten Sie uns sonst noch mitteilen?
Ich verteile das Brot sehr gerne. Es macht mich glücklich. Jedoch wünsche ich mir, dass diesen Menschen noch mehr geholfen wird.

Aitaf Jwbran

Atta Jibren Fiad Jubran

Wie heisst du?
Atta Jibren Fiad Jubran (32 Jahre alt)

Du arbeitest für das House of Bread. Du holst das Brot in der Bäckerei ab und lieferst es aus.  An wen lieferst Du das Brot?
An verschiedene Familien, caritative Institutionen und Mitmenschen, die das Brot auch an bedürftige Nachbarn und Bekannte weitergeben.

Beschreibe doch in welcher Situation sich die Menschen befinden, welche vom House of Bread mit Brot versorgt werden?
Das meiste Brot geht an die vier caritativen Institutionen. Diese machen eine sehr gute und wertvolle Arbeit. Ich bin froh, dass das House of Bread diese Institutionen unterstützt.

Wen belieferst Du sonst noch?
Verschiedene Familien. Beispielsweise ist darunter auch eine Familie mit drei Kindern. Leider ist deren Vater an einem Herzinfarkt gestorben. Oder eine weitere Familie, welche ich versorgen darf, verlor ihre Mutter an Krebs. Sie hinterlässt vier Töchter und zwei Söhne.

Insgesamt beliefere ich vorwiegend Witwen, Menschen mit Behinderungen, arme Leute und viele Waisen.

Wie reagieren die Menschen auf das Brot?
Die Familien warten auf mich und bedanken sich bei mir. Dann segnen sie mich! Die Institutionen gehen sehr professionell damit um, aber man merkt, dass sie das tägliche frische Brot sehr schätzen.

Atta Jibren Fiad Jubran
House of Bread Brotlieferant

Elias Boaz Abu Zuluf

Wie heisst du?
Elias Boaz Abu Zuluf (28 Jahre).

Was ist deine Aufgabe bei House of Bread?
Ich bin der lokale Leiter vom House of Bread, Bethlehem und gehe, sofern die Zeit es mir erlaubt, auch gerne persönlich mit den Brotlieferungen mit.

Was sind deine persönlichen Empfindungen und Eindrücke bei den Brotlieferungen?
Die Kinder, welche in den Instituten leben, die wir beliefern, sind mir sehr ans Herz gewachsen. Insbesondere möchte ich aber die Nonnen vom Haus der Jesuskinder erwähnen. Es ist sehr ergreifend zu sehen, wie fürsorglich, liebevoll und aufopfernd sich die Schwestern um diese armen und behinderten Kindern kümmern.

Was möchtest du uns gerne sonst noch mitteilen?
Für mich persönlich ist es sehr schön Gott zu dienen und den Menschen gleichzeitig dadurch zu helfen. Ich empfinde dies tatsächlich als einen wertvollen Dienst um den Namen unseres Herrn zu loben und den Mitmenschen zu helfen. Das tägliche Brot ist enorm wichtig für uns alle. Deshalb ist es nur gerecht dieses auch unter uns allen aufzuteilen. Es ist eine Gnade und ein Geschenk für das House of Bread tätig zu sein. Es ist so aufregend zu beobachten, was das House of Bread in the City of Bread (Bethlehem) noch bewirken kann.

Elias Boaz Abu Zuluf
Leiter House of Bread Bethlehem

Mariam

Wie heissen Sie und woher kommen Sie ursprünglich?
Mein Name ist Mariam und ich stamme aus Argentinien.

Was ist Ihre Aufgabe in dieser Institution?
Ich bin als Nonne im Haus der Jesuskinder tätig.

Beschreiben Sie doch bitte kurz ihre Arbeit!
Ich betreue zusammen mit meinen Ordensschwestern 34 Kinder, welche in unserem Haus leben. Die meisten Kinder sind sehr schwer behindert und viele wurden von ihren Eltern verlassen. Wir möchten mit unserem Einsatz dabei helfen, ihnen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Wir schenken ihnen unsere Liebe.

Hilft Ihnen das täglich gelieferte Brot vom House of Bread?
Wir sind sehr dankbar dafür und sofern wir zu viel erhalten geben wir es den Armen in unserer Nachbarschaft weiter.

Weshalb machen sie diesen Job?
(Mariam lächelt) Es ist meine Berufung, es ist als lebe ich hier mit meiner eigenen Familie.

Mariam
Nonne im Haus der Jesuskinder

Nidal

Wie heissen Sie?
Mein Name ist Nidal (51 Jahre). Ich bin der Besitzer dieses Friseursalons.

Sie bekommen täglich Brotlieferungen vom House of Bread. Dieses Brot ist aber nicht für Sie bestimmt. Wen beliefern Sie damit?
Einige Familien in Bethlehem. Die Meisten von ihnen kenne ich schon seit 30 Jahren.

Beschreiben Sie doch bitte in welcher Situation sich die Menschen befinden, welche das House of Bread mit Brot versorgt?
Die meisten dieser Familien sind Flüchtlinge und Leben in einem Flüchtlingslager seit dem Krieg von 1967. Viele von ihnen stammen aus Jerusalem Da mein Geschäft sich am Rande dieses Lagers befindet, habe ich Kontakt zu vielen bedürftigen Leuten.

Wie wählen Sie die Brotempfänger aus?
Die meisten Leute kommen auf mich zu und fragen mich um Hilfe, da sie zwischenzeitlich wissen, dass ich Brot weitergebe. Gerne gebe ich das erhaltene Brot an diese Familien weiter.

Was möchten Sie uns gerne noch mitteilen?
Ich habe einen Wunsch. Es ist mir ein persönliches grosses Anliegen, dass das House of Bread nicht damit aufhört diese Brotlieferungen vorzunehmen. Die Menschen benötigen sehr dringend dieses Brot und es hilft ihnen. Ich liebe es zu helfen, es macht mich glücklich.

Nidal
Friseursalon Besitzer

Ruba Aburdeineh

Wie heissen Sie?
Ruba Aburdeineh

Sie arbeiten für die Nationale Gesellschaft für Sehbehinderte. Was ist ihre Aufgabe in dieser Institution?
Ich bin die Schulleiterin.

Beschreibe doch kurz deine Arbeit!
Wir helfen zurzeit 35 Kindern, welche an einer Sehbehinderung leiden. Die Kinder kommen aus der ganzen Westbank, sowohl Knaben als auch Mädchen.

Wie verwendet ihr das Brot vom House of Bread?
Wir setzen das Brot für jede unserer drei täglichen Mahlzeiten ein. Ebenso bereiten wir damit eine kleine Verpflegung für den Vor- und den Nachmittag vor.

Inwieweit hilft das Brot ihrer Arbeit?
Da wir uns auf reiner Spendenbasis finanzieren müssen, hilft es uns mit unseren Mitteln haushälterisch umzugehen. Wir schätzen die täglichen kostenlosen Brotlieferungen sehr.

Link: The National Society For The Visually Handicapped

Ruba Aburdeineh
Schulleiterin bei Nationale Gesellschaft für Sehbehinderte

Ziad Imran Bdair

Wie heisst du?
Ziad Imran Bdair  (48 Jahre)

Du erhältst täglich Brot für dich und weitere Empfänger. Wie ist deine Situation?
Ich bin leider gehbehindert. Seit langer Zeit bin ich verheiratet und habe vier Kinder. Meine Kinder sind zwischen 14- 22 Jahre alt.

Wen belieferst du?
Einige Familien in der Gegend, darunter sechs in Bethlehem.

Beschreibe doch in welcher Situation sich die Menschen befinden, welche durch das House of Bread mit Brot versorgt werden?
Die meisten dieser Familien wohnen in kleinen Häusern. Dort werden oftmals auch die kranken Eltern gepflegt. Einige von ihnen sind blind oder gehbehindert.

Wie reagieren die Menschen auf das Brot?
Sie sind sehr glücklich und dankbar.

Wie fühlst Du dich bei der Weitergabe des Brotes?
Ich fühle mich gut beim verteilen des Brotes, weil ich Menschen dabei helfe.

Ziad Imran Bdair

Ziyad Bannoura

Wie heissen Sie?
Ziyad Bannoura

Was ist Ihre Position im House of Hope?
Ich bin der Leiter des House of Hope.

Beschreiben sie doch bitte kurz ihre Arbeit.
Zurzeit helfen wir 23 Kindern. Sieben von ihnen sind blind und 16 Kinder haben spezielle Bedürfnisse (Behinderte). Sie sind den ganzen Monat bei uns und lernen bei uns lesen und schreiben. Wir lehren ihnen wie sie ihre täglichen Herausforderungen selbstständig bewältigen können.

Wie verwerten sie das Brot von House of Bread?
Wir können mit dem gespendeten Brot bis zu 3 Mahlzeiten am Tag abdecken.

Inwieweit hilft ihnen das Brot?
In der Vergangenheit haben wir Brotspenden einer Bäckerei erhalten. Dieses Brot war aber nicht tagesfrisch, sondern Ware, die nicht mehr verkäuflich war. Wir sind sehr dankbar für das täglich frische Brot.  Diese Kinder haben auch ein Anrecht auf frisches Brot.

Link: House of Hope Bethlehem

Ziyad Bannoura
Leiter House of Hope